Niederpöring
  Isar-Isarbrücke
 
"


Isar-Isarbrücke

Die beiden Gebirgsflüsse Isar und Amper haben in vorgeschichtlicher Zeit mitgewirkt,

das Gebiet zwischen Isar und Donau in ein großes Delta zu verwandeln.

Noch bis um 2000 v. Chr. mündete die Amper in der Gegend von Plattling in die

Donau. Die Mündung der Isar hat zwischen Aicha und Natternberg gependelt. Sie

suchte bald da, bald dort ihre Mündung in die Donau. Das Dreieck zwischen Pöring,

Stephansposching und Osterhofen war bis in das Frühmittelalter hinein überwiegend

Sumpfgebiet.

 

Der alte Kulturboden bei Niederpöring bildete schon im Mittelalter eine Drehscheibe für den Verkehr: Hier führte die "Ochsenstraße" an die Isar. Das Schlachtvieh wurde über die Ochsenstraße nach Niederpöring und von da über die Isarbrücke weiter in die Städte (Landshut, Straubing) getrieben. Die Niederpöringer Nebenstelle des Mautamtes Plattling passierten allein im Jahre 1570 an die 1500 ungarische Ochsen.

 

1633              Errichtung einer Schiffsbrücke über die Isar (die Fischer und Müller mussten ihre Zillen hergeben).

 

24.11.1633     Schwedischer Heerführer Prinz Bernhard von Weimar erzwingt bei Niederpöring den Isarübergang.

 

1646              Bau einer Schiffsbrücke über die Isar.

 

1703              Bau einer neuen Isarbrücke.

 

1815-1822    Anhebung der Durchlasshöhe der Isarbrücke (auf Beschwerde der Flößer).

 

1872-1882

1887-1913    Isarkorrektion.

 

1912              Bau einer neuen Isarbrücke: 108m lang, 3m breit, 10 Joche.

 

1929              Bau einer neuen Isarbrücke: 108m lang, 5m breit, 12 Joche, 380 m3Holz.

 

1931              Zerstörung des Stadels nahe der Brücke durch einen orkanartigen Sturm: In diesem Stadel auf dem Grundstück von Konrad Zellner wurde Holz für Ausbesserungsarbeiten an der Isarbrücke gelagert.

28.4.1945      Deutsche Truppen sprengen die Isarbrücke.

 

1950/51         Bau einer Stahlbetonbrücke: 220m lang, 7m breit, 10 Felder.

 

1984              Brückensanierung (Substanzverbesserung).

 

1990-1994     Bau des Isarkraftwerkes Pielweichs

 

1994            Die Isar hat aufgehört ein Fluss zu sein; sie wird ein Stausee.

ein Bild

 
  Es wahren 16500 Besucherhier  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=